Die perfekte Restholzheizung für Holzverarbeiter

Die meisten Schreinereien und Zimmereien verwerten ihre Holzabfälle weiter zu Energie. Dazu wird das Restholz zu Späne zerkleinert oder zu Briketts gepresst. Der Einbau der Holzheizung erfolgt sowohl in Neubauten als auch in bestehenden Gebäuden.  Entsprechend variantenreich kann die Ausführung in den unterschiedlichen Betrieben aussehen. Gerne zeigen wir Ihnen einige Beispiele von Späneanlagen. Diese der Brikett, finden Sie unter Brikettanlagen.

Wollen Sie sich direkt bei unseren Kunden über ihre Zufriedenheit vergewissern? Dann fragen Sie nach unserer Referenzliste.

 

Stalder Küchen
3672 Oberdiessbach

Mit den täglich anfallenden Holzabfällen wird die Schreinerei inkl. Lackier- und Trocknungsraum sowie das Nachbargebäude beheizt. Die Anlage läuft von der Brennstoffbeförderung bis hin zur Entaschung der Kessel, Zyklone und Filter vollautomatisch. Mittels integrierter Fernwartung per Handy kann das System überwacht und gesteuert werden. Um die Grenzwerte der Luftreinhalte-Verordnung einzuhalten, wird das Abgas über einen Zyklon-Staubabscheider geführt und geht zur weiteren Reinigung auf nur einen Feinstaubfilter.

Lesen Sie mehr dazu in der SchreinerZeitung

Zoom: An der 500 kW Anlage (2 x 250 kW) ist die Schreinerei inkl. Lackier- und Trocknungsraum sowie das Nachbargebäude angeschlossen
Batch:
An der 500 kW Anlage (2 x 250 kW) ist die Schreinerei inkl. Lackier- und Trocknungsraum sowie das Nachbargebäude angeschlossen
Aus dem Hochsilo gelangen die Späne über eine Verteilerzelle zum Heizkessel
Die Abgase werden zur groben Reinigung durch den Zyklon-Staubabscheider geleitet
Nach dem Zyklon-Staubabscheider gehen die Abgase zur Endreinigung durch den Filter

An der 500 kW Anlage (2 x 250 kW) ist die Schreinerei inkl. Lackier- und Trocknungsraum sowie das Nachbargebäude angeschlossen

Zoom: An der 500 kW Anlage (2 x 250 kW) ist die Schreinerei inkl. Lackier- und Trocknungsraum sowie das Nachbargebäude angeschlossen

Technische Informationen:

Technische Informationen
Kesseltyp:2x SL 250 T
Brennstoff:Späne
Leistung:500 kW
Inbetriebnahme:2016

 

Lanz-Fronten AG
4914 Roggwil

Der bekannte Zulieferer für die Schreinerei- und Küchenbrache produziert hochwertige Fronten und Sichtteile für Küche, Bad und Möbeldesign. Die Resthölzer werden von den modernen Produktionsmaschinen direkt in das Spänesilo eingeblasen. Mittels Verteilerzelle gelangt der Brennstoff in die Sommerauer-Heizanlage. Der Fein-staubabscheider sorgt für optimale Abgaswerte.

Zoom: Der Zulieferer für die Schreinerei- und Küchenbranche verwertet ihr Restholz weiter zu Wärme
Batch:
Der Zulieferer für die Schreinerei- und Küchenbranche verwertet ihr Restholz weiter zu Wärme
Der Sommerauer-Heizkessel sorgt für eine optimale Verbrennung der Späne. Die entstandene Asche gelangt automatisch in den Aschecontainer und ermöglicht eine einfache Entsorgung.
Die Späne gelangen vom Silo mittels Entleerschnecke zur Holzheizung
Der Feinstaubabscheider sorgt für saubere Abgase

Der Zulieferer für die Schreinerei- und Küchenbranche verwertet ihr Restholz weiter zu Wärme

Zoom: Der Zulieferer für die Schreinerei- und Küchenbranche verwertet ihr Restholz weiter zu Wärme

Technische Informationen:

Technische Informationen
Kesseltyp:SL 250 T
Brennstoff:Späne
Leistung:250 kW
Inbetriebnahme:2014

 

Bissegger Holzbau Innenausbau GmbH
8556 Wigoltingen

Die Familie Bissegger hat beim Ersatz der Heizung bereits weitere Bauvorhaben berücksichtigt. So ist heute die Späneanlage mit 110 kW dimensioniert für den Holzbaubetrieb, das Haus der Familie und für einen weiteren Neubau. Mit dem neuen Silo für die Späne haben Sie um den Holzbaubetrieb mehr Lagerfläche gewonnen und der Arbeitsaufwand hat sich deutlich minimiert.

Zoom: Der Holzbaubetrieb wird bereits in der 4. Generation geführt. Im Bild links Moni Bissegger und rechts ihr Vater Eugen Bissegger.
Batch:
Der Holzbaubetrieb wird bereits in der 4. Generation geführt. Im Bild links Moni Bissegger und rechts ihr Vater Eugen Bissegger.
Mit dem Sommerauerkessel SL 110 T können sie ihre Späne zur Wärmegewinnung nutzen.
Mit dem neuen Spänesilo konnte mehr Lagerfläche gewonnen werden und der Arbeitsaufwand hat sich deutlich minimiert.
Die Späne gelangen vom Silo mittels Fallrohr zum Heizkessel.

Der Holzbaubetrieb wird bereits in der 4. Generation geführt. Im Bild links Moni Bissegger und rechts ihr Vater Eugen Bissegger.

Zoom: Der Holzbaubetrieb wird bereits in der 4. Generation geführt. Im Bild links Moni Bissegger und rechts ihr Vater Eugen Bissegger.

Technische Informationen:

Technische Informationen
Kesseltyp:SL 110 T
Brennstoff:Späne
Leistung:110 kW
Inbetriebnahme:2016

 

Läng Schreinerei und Küchenbau AG
3423 Ersigen

Bei einem Austausch der Heizanlage können teilweise auch bestehende und gut erhaltene Elemente weiterverwendet werden. So auch bei der Läng Schreinerei und Küchenbau AG. Dort konnte problemlos die bestehende Schubbodenaustragung im Spänelager mit der neuen Förderschnecke und dem Heizkessel verbunden werden.

Zoom: SL 110 T
Batch:
SL 110 T
Läng Schreinerei und Küchenbau AG
Übergang von bestehender zu neuer Austragung
Speicher

 

Zoom: SL 110 T

Technische Informationen:

Kesseltyp:SL 110 T
Brennstoff:Späne
Leistung:110 kW
Inbetriebnahme:2009

 

Lustenberger Holzbau GmbH
7074 Malix

Mit dem vorherigen Heizsystem musste der Schreinerei- und Zimmereibetrieb einen arbeitsintensiven Prozess durchführen. Die abgesaugten Resthölzer gelangten in ein Silo und wurden von dort aus brikettiert. Manuell mussten die Briketts in ein weiteres Silo zur Lagerung befördert werden. Heute werden die Späne automatisch ins drucklose Silo abgesogen und ins nächste Silo eingeblasen. Mittels Rundaustragung und Schneckensystem gelangen sie schlussendlich zum Heizkessel. So haben sie genügend Platz für die anfallenden, gehackten Resthölzer und müssen die Holzreste nicht mehr wie bis anhin zwischenlagern.

Zoom: Die bestehenden Silos können weiterhin genutzt werden und die Beförderung des Brennstoffs ist komplett automatisiert.
Batch:
Die bestehenden Silos können weiterhin genutzt werden und die Beförderung des Brennstoffs ist komplett automatisiert.
Heute muss der Schreinerei- und Zimmereibetrieb keine Resthölzer mehr zwischenlagern, sondern kann sie direkt ins Silo hacken.
Mittels Absauganlage gelangen die Schreinereiholzabfälle direkt ins Silo.
Die Späne werden mittels Rundaustragung und Schneckensystem vom Silo in den Heizkessel befördert.

Die bestehenden Silos können weiterhin genutzt werden und die Beförderung des Brennstoffs ist komplett automatisiert.

Zoom: Die bestehenden Silos können weiterhin genutzt werden und die Beförderung des Brennstoffs ist komplett automatisiert.

Technische Informationen:

Kesseltyp:SL 65 T
Brennstoff:Späne
Leistung:65 kW
Inbetriebnahme:2016

 

Für weitere Referenzen verlangen Sie unsere Referenzliste.